Meine Technikliste: 0 Produkte
Es befinden sich keine Produkte in der Technikliste.
zurück

Lomo Anamorphic Square Front

Die Square Front Anamorphics von Lomo sind sehr charaktervolle Vintage Anamorphoten. Die Besonderheit ihrer Bauform mit dem rechteckigen Glas an der Front ist u.a. auch für die charakteristischen horizontalen Flares verantwortlich.

Der Squeeze-Faktor liegt bei 1:2, d.h. das Bild wird in der horizontalen Achse auf die Hälfte gestaucht. Wenn man nun einen Sensor im Bildformat 4:3 damit belichtet und das Bild anschließend wieder mit dem Faktor 2 entstaucht, erhält man damit das legendäre, klassische 2,35:1 “Cinemascope” – Seitenverhältnis.

Neben den diversen typischen Artefakten wie Flares und ovalem Bokhé, erreicht man vor allem ein ungewöhnlich breites Sichtfeld bei verhältnismäßig langen Brennweiten. Und somit eine geringere Schärfentiefe als mit vergleichbaren sphärischen Weitwinkeloptiken.

Je nach Kamera kann das Bild schon beim Dreh entzerrt betrachtet werden, oder man muss über entsprechende Monitoringlösungen ein De-squeeze erreichen. Alexa Mini, Ursa Mini Pro und alle Reds zum Beispiel unterstützen das anamorphotische Drehen und  bieten eine De-Squeeze-Funktion in camera.

  • PL-Mount
  • Anfangsblende: T2.5
  • Naheinstellgrenze 35mm: 1m
  • Naheinstellgrenze 50mm: 1,60 m
  • Naheinstellgrenze 80mm: 1,50m
  • zweifacher Squeezefaktor

 

Wir vermieten die Lomos im kompletten 3er-Satz.

Bitte besprecht Euer anamorphotisches Projekt mit unseren Projektmanagern im voraus, denn…

wie bei allen Vintage Optiken gilt:

Wir sprechen hier nicht von Standardgeräten, die nach immer gleichen Lieferstandards daher kommen, sondern von echten Antiquitäten, die über die Jahrzehnte Narben, Macken und Charakter bekommen haben und eventuell auch mechanische Besonderheiten aufweisen. Ob und wie diese Besonderheiten in das Gesamt-Setup  und die Arbeitsweise passen kann man nur bei einem Test heraus finden.

450.- € / 1.Tagzzgl. MwSt.

UFO FILMGERÄT
FAIRMIETET DEIN
EQUIPMENT

Registrierung

Cover1.6

Neues vom Blog

Live recording video mit Felix Meyer, Sarah Lesch, Max Prosa und Fayzen

Europa, wie fühlt sich das an?

Die Liedermacher Felix Meyer, Sarah Lesch, Max Prosa und Rapper Fayzen haben gemeinsam einen Song über die großen Themen unserer Zeit produziert: Krieg und Frieden, die Bedrohung des ökologischen Gleichgewichts und der natürlichen Vielfalt, und die Gefühlswelt eines Mädchens namens Europa.